Qualifikation

  • geprüfte Hundeschule nach § 11 Abs.1 Nr. 8 Buchst. f TierSchG. Zuständige Behörde – Veterinäramt Stuttgart
  • Ausbildung bei animal learn
  • Ausbildung bei Sylvia Weber
  • regelmäßige Fortbildungen

meine 4 Trainingshelfer:

Bert, WelshTerrier – Podenco – Mix
Tala, DSH-Collie-Riesenschnauzer-?-Mix
Dekay – Chihuahua-Mix und
Dobby – Chihuahua

alle 4e

Ausbildung zum Hundetrainer bei animal learn

In der 3-jährigen Ausbildung bei animal learn wurde ich in verschiedenen Themen unterrichtet:

  • Tierpsychologische Grundlagen
    (Geschichte der Tierpsychologie, Behaviourismus und naturkundlicher Forschungsansatz, Konditionierung, Reflexe, Lernmechanismen)
  • Grundkenntnisse über die Ethologie des Hundes
    (Abstammung und Domestikation, Genetik und Zucht, Entwicklung der Rassen, Rassebedingte Wesensunterschiede, gentisch fixiertes und erlerntes Verhalten)
  • Welpen
    Entwicklung, Fremdelphase und Pupertät, erlernen sozialer Verhaltensweisen, Welpenspielgruppen, Beratung bei Anschaffung und Aufzucht
  • Ausdrucksverhalten von Hunden und Wölfen

    Spielverhalten, Sexualverhalten, Aggressionsverhalten von Hunden
  • Training
    Übungsaufbau und Festigung des Grundgehorsam, Arbeiten an den Geräten, Einsatz der Körpersprache und Stimme, Einzelunterricht und Gruppenunterricht
  • Tiermedizinische Grundlagen
    Anatomie, Physiologie, Pathologie, Sinnesorgane, Schmerzäußerungen, Erste – Hilfe – Maßnahmen, Erkennen und Einfluss von Krankheiten auf das Training, Einführung in die Bach-Blüten-Therapie
  • Tainingsansätze -methoden
    Das unerwünschte Jagdverhalten, Trennungsangst, Stubenreinheit, Die Ausbildung von jagdlich geführten Hunden, Schutzhundeausbildung, der Hund im Tierheim
  • Equipment
    wie Halti, Clicker, Disc, Sprühhalsband, Pfeife, Zubehör für Hunde, usw.
  • Praktikum:
    • 1 Woche Praktikum in der Hundeschule animal learn
    • 1 Woche Praktikum im Tierheim Häuser der Hoffnung e. V.

 

Ausbildung zur Nasenarbeit mit dem Hund bei Sylvia Weber:
Flächensuche, Stoffidentifikation, Fährtensuche, Spaß & Fun mit Nasenarbeit, Rauchmelde Warnhund, Verlorensuche

 

Arbeiten mit Tierheimhunden

Gerade für Tierheimhunde ist es wichtig, dass mit ihnen gearbeitet und spazieren gegangen wird. Es ist eine schöne Abwechslung in ihrem Tierheimalltag. Mit jemandem schmusen, den Lärmpegel für eine Stunde hinter sich lassen und sich beschäftigen zu können tut den Hunden gut.  Die Erfahrungen, die man mit den verschiedenen Hunden sammelt, sind unbezahlbar. Zu sehen, wie ein Hund vertrauen fasst und lernt für ihn schwierige Situationen wieder bewältigen zu können ist das schönste Geschenk.